Love Brand »Sensitive«

Die reine Lehre sagt uns natürlich, dass Krisenkommunikation Blödsinn ist. Denn, wer immer Wert auf eine gute Kommunikation legt, macht in einer schwierigen Situation genau das weiter. Weil das in der Praxis aber selten der Fall ist und in einer Krise insbesondere das Kostenbewusstsein Entscheidungen steuert, braucht es Geschick im Umgang mit kleinen Budgets und den dringenden Anliegen, durch eine solide aber umfassende Kommunikation gestärkt aus der Krise hervorzugehen. Für Love Brands ist es daher wichtig zu wissen, wo sich der Notfall-Koffer für Krisenkommunikation befindet und was es darin für »Pain Killers« gibt.

Besonders in einer Krise gilt: Interne Kommunikation vor externer Kommunikation. Team vor Öffentlichkeit und Medien. Die eigenen Kolleginnen und Kollegen stärken als Markenbotschafter das Bild nach Außen verbindlicher als niemand sonst. Sie stehen Rede und Antwort auf Schlagzeilen und Gerüchte – und daher benötigen sie Sicherheit für sich selbst.

Professionelle Krisenkommunikation verfolgt deshalb ein diszipliniertes Konzept: Eines, das durch Klarheit und Transparenz kurzfristig Probleme reduziert und langfristig die Glaubwürdigkeit erhöht.

Eine Love Brand ist auch nur dann eine Love Brand, wenn sie glaubwürdig ist.

Sensibilität
Kosteneffizienz
Sicherheit
Klarheit
Transparenz
Glaubwürdigkeit
Notfall-Lösungen
Dringlichkeit

EX-ARBEITGEBER IN EINEM ABSCHLUSSZEUGNIS

»Du verfügst über umfassende Fachkenntnisse. Dabei überblickst du schwierige Situationen, erkennst das Wesentliche und bist in der Lage, schnell Lösungen aufzuzeigen.«